Robert & Beate

Comment are off

Jambo Dany & Bariki,
es ist an der Zeit uns bei Euch für einen wundervollen Urlaub in Tansania zu bedanken. Gleich bei der Ankunft hat man sich wie bei Freunden gefühlt, als würde man sich schon länger kennen. Wir waren im Juli/August 14 mit Mamuya Safari unterwegs. Die Planung im Vorfeld mit Dany war problemlos und auch als sich plötzlich unsere beiden österreichischen Freunde entschieden uns zu begleiten hat es Dany einfach für 4 umgestrickt.

Wir waren zuerst 4 Tage auf dem Mt. Meru unterwegs (super Berg-Crew), war eine Riesengaudi, aber doch anstrengend. Dann noch 9 Tage Safari mit gemischten Unterkünften (Lodge/Tented Lodge) im Tarangire, Manyara, Serengeti und Ngorongoro Crater. Das Fahrzeug, unser Fahrer/Guide Eliabu, die Unterkünfte und natürlich das Landschaftserlebnis und die Tiere waren genial.

Ein weiterer Höhepunkt der Reise war für mich ein Kochkurs an meinem 50. Geburtstag auf der Bananenplantage von Barikis Mutter, Mama Mamuya. Und als ich von den Mamuyas noch einen lebendigen Ziegenbock zum Geburtstag geschenkt bekam stiegen mir dann doch die Tränen in die Augen. Leider überlebte die Ziege den Tag nicht, sie wurde von Massais geschächtet, zerlegt, dann gegrillt. Von den Kleinteilen gab`s dann noch, mit Massaikräutern verfeinerte, stärkende, belebende “Schnickschnacksuppe”, an der sich auch einige Dorfmitbewohner stärkten.

Im Anschluss an die gebuchte Tour mit Mamuya waren wir dann noch auf eigene Faust einige Tage auf Sansibar, und sogar hier hat uns Dany noch geholfen. Hervorzuheben ist noch, dass man den Reisepreis auf ein deutsches Konto überweist, was einem ein deutlich besseres Gefühl gibt, als eine Überweisung auf ein Konto in Arusha wo man nicht weiß was dahintersteckt.

Ein weiter Vorteil ist auch, dass man gerade nicht benötigtes Gepäck (z.B. während dem Bergsteigen) bei den Mamuyas zwischenlagern kann. Auch alle Transfers, auch zu unmöglichen Zeiten, werden übernommen. Alles in allem: man kann das Team Dany/Bariki nur höchstens empfehlen.

Grüße aus dem Frankenland, hoffentlich bis bald.

About the Author