Location: Marangu, Machame, Rongai, Umbwe und Lemosho Route.
  • Mount Kilimanjaro Besteigung (Marangu Route)

    Dauer: 7 Tage / 6 Nächte (Sie verbringen 5 Tage auf dem Kilimanjaro)
    Länge: 32 km Aufstieg – 64 km Auf- und Abstieg
    Beschreibung: Die Mount Kilimanjaro Besteigung über die Marangu Route ist die einfachste und kürzeste Route zum Gipfel. Man nennt sie auch die „Coca-Cola Route“ oder „Touristen Route“. Sie ist die einzige Route am Mount Kilimanjaro, die solarbetriebene Schlafhütten hat mit bequemen Betten in jedem Lager. Die Hütten werden kommunal verwaltet, jeder Schlafplatz hat eine Schaumstoff Matratze und ein Kissen. Es gibt jeweils 60 Betten in der Mandara Hütte wie auch in der Kibo Hütte. 120 Betten stehen in der Horombo Hütte zur Verfügung. Bergsteiger aus allen Teilen der Welt treffen sich in der „Essens-Hütte“ in einer entspannten Atmosphäre. Mineralwasser, Softdrinks und auch Bier stehen zum Verkauf bereit.

    Tag 1:
    Ankunft am Kilimanjaro International Airport
    Wir erwarten Sie am Kilimanjaro International Airport „KIA“ und heißen Sie herzlich willkommen. Sie werden in Ihr Hotel in Moshi zum Abendessen und zur Übernachtung gebracht. (HP)
    Unterkunft: Planet Lodge

    Tag 2:
    Moshi – Marangu Gate (1.970 m) – Mandara Hütte (2.700 m) 7 km, ca. 4-5 Stunden Gehzeit, ↑ 730 m
    Nach dem Frühstück lernen Sie Ihren Bergführer kennen, der mit Ihnen ein Briefing über die bevorstehende Mount Kilimanjaro Besteigungen machen wird. Danach brechen Sie zum Marangu Gate auf. Nach der Registrierung beginnt Ihr Aufstieg zum höchsten Berg Afrikas. Sie wandern durch Regenwald mit turmhohen Eukalyptusbäumen, sehen eine bezaubernde Vogelwelt und die Stummelschwanz Affen. In diesen „tiefen“ Lagen kann es nass und matschig sein. Es empfiehlt sich Gamaschen zu tragen und Wanderstöcke zu verwenden. Shorts und T-Shirt sollten als Bekleidung ausreichen. Aber bitte halten Sie wärmere Kleidung griffbereit. Auf halber Strecke halten Sie zum Mittagessen an. Am Nachmittag erreichen Sie die Mandara Hütte. Abendessen und Übernachtung in der Hütte.
    Unterkunft: Mandara Hütte

    Tag 3:
    Mandara Hütte (2.700 m) – Horombo Hütte (3.720 m) 11 km ca. 6-8 Stunden, ↑ 1.020 m
    Nach dem Frühstück brechen Sie auf Richtung Horombo Hütte. Zunächst wandern Sie durch Lichtungen des Regenwaldes, bevor Sie einen ansteigenden Weg über Heideland absolvieren und Riesenlobelien sowie Kreuzkraut sehen werden. Weiter oben geht die Landschaft in ein offenes Moorland über. Kleine Sträucher bilden hier die Vegetation. Sie nehmen Ihr Mittagessen etwa auf halbem Wege ein. Von hier aus können Sie einen atemberaubenden Blick auf den Mawenzi genießen. Am Nachmittag treffen Sie in der Horombo Hütte ein, wo Sie den Kibo Gipfel sehen können. Abendessen und Übernachtung.
    Unterkunft: Horombo Hütte

    Tag 4:
    Horombo Hütte (3.720 m) – Kibo Hütte (4.700 m) 15 km, ca. 6-8 Stunden Gehzeit durch alpine Wüste, ↑ 980 m
    Sie werden wie gewohnt geweckt und frühstücken. Sollten Sie jedoch früher aufwachen, können Sie wunderschöne Bilder vom Sonnenaufgang knipsen. Nach dem Frühstück verlassen Sie die Heidelandschaft und wandern durch eine Mondlandschaft, die den beeindruckenden Sattel zwischen Mawenzi und Kibo bildet. Wenn Sie Ihren Stopp für Ihr Mittagessen einlegen und auch später, wenn Sie den gewaltigen Sattel überqueren, können Sie bereits den Aufstieg zum Gipfel sehen, der nur ein paar Stunden vor Ihnen liegt.
    Unterkunft: Kibo Hütte – hier gibt es kein fließendes Wasser!

    Hinweis: Bitte achten Sie auf Anzeichen der Höhenkrankheit!

    Tag 5:
    Gipfeltag!!! Kibo Hütte (4.700 m) – Uhuru Spitze (5.895 m) 6km Anstieg, ca. 8 h Gehzeit, ↑ 1.195 m – Horombo Hütte (3.720 m) 21 km Abstieg, 6-7 h Gehzeit
    Um Mitternacht stehen Sie auf und nehmen ein leichtes Frühstück zu sich. Sie bereiten sich auf die Gipfelbesteigung vor. Sie steigen über Geröllhalden und mögliche Schneefelder auf den Kraterrand und erreichen Gilmans`Point. Sie sind 5.685 m hoch. Nach weiteren 2 Stunden an der Kraterkante entlang erreichen Sie den Gipfel des Mount Kilimanjaro, den Uhuru Peak in 5.895 m Höhe, zum Sonnenaufgang.

    Sie haben es geschafft!!!

    Nach einem Fotoshooting beginnt der Abstieg zur Kibo Hütte, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen werden. Anschließend überqueren Sie den Sattel zu den Horombo Hütten. Sie werden zu Abend essen und in den wohlverdienten Schlaf fallen.
    Unterkunft: Horombo Hütte

    Der Aufstieg beginnt nach Mitternacht mit Kopflampen und Taschenlampen. Es wird sehr kalt sein, bis Sie wieder absteigen. Sie benötigen all Ihre warmen Anziehsachen. Das ist mit Abstand der schwierigste Teil des Aufstieges. Langsames Gehen „pole, pole“ und eine optimistische Grundhaltung bringen Sie bis ganz nach oben!

    Tag 6:
    Horombo Hütte (3.720 m) – Marangu Gate (1.980 m) – ca. 5-7 Stunden Gehzeit – Moshi/Arusha
    Nach dem Frühstück brechen Sie für den letzten Abstieg zum Marangu Gate auf. Von dort werden Sie nach Moshi oder Arusha gebracht, zu einem Nachbriefing und zum Mittagessen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
    Unterkunft: Planet Lodge, je nach Ihrem Anschlussprogramm

    Tag 7:
    Moshi / Arusha
    Die Tour endet nach dem Frühstück. Je nach Ihrem weiteren Programm starten Sie zu einer Safari oder wir bringen Sie zum Kilimanjaro International Airport und Sie checken für Ihren Rückflug ein!

    – – Ende der Mount Kilimanjaro Besteigung – –

    Hinweis: Bergsteiger, die den Stella-Point erreicht haben, bekommen eine grüne Urkunde, Bergsteiger, die es bis ganz nach oben geschafft haben, bekommen eine goldene Urkunde.

    2019 Preise

    ab US$ 1.875.- pro Person
    zusätzlicher Akklimatisierungstag US$ 250.- pro Person

    Inklusive:

    • Unterkunft am ersten Tag mit Halbpension
    • Transfer zum Marangu Gate
    • alle Mahlzeiten während des Auf- und Abstieges
    • Unterkunft am letzten Tag (Halbpension)
    • alle Unterkünfte in Hütten
    • Alle Parkgebühren
    • Professionelle Englisch sprechende Bergführer
    • Einführung
    • Gehälter vom Bergführer und den Trägern

     

    Nicht inklusive:

    • Schlafsäcke und Bergsteigerausrüstung
    • Trinkgeld für Bergführer und Träger
    • alle persönlichen Ausgaben
    • Internationale Flüge und Visa Gebühren
    • Krankenversicherung und Reiseversicherung – die wir dringend empfehlen!
    • Alle Arten von Trinkgeldern
  • Mount Kilimanjaro Besteigung (Machame Route)

    Dauer: 9 Tage / 8 Nächte (Sie verbringen 7 Tage auf dem Kilimanjaro)
    Länge: 40 km Aufstieg – 22 km Abstieg – gesamt 62 km Auf- und Abstieg
    Beschreibung: Die Mount Kilimanjaro Besteigung über die Machame Route ist eine landschaftlich sehr schöne und etwas anstrengendere Route. Sie werden den Südwesten und den Süden des Berges sehen, da Sie eine Route aufsteigen und die andere zum Absteigen verwenden werden. Man nennt sie auch die „Whiskey Route“. Sie schlafen in Zelten und ein Koch wird Ihr Essen zubereiten. Ihre ganze Ausrüstung wird von Trägern getragen. Die Mahlzeiten nehmen Sie in einem Zelt oder auf Decken draußen ein. Diese Route spricht mehr die abenteuerlustigen Bergsteiger an und belohnt Sie auch mit schöneren Ausblicken als auf der Marangu Route.

    Tag 1:
    Ankunft am Kilimanjaro International Airport
    Wir erwarten Sie am Kilimanjaro International Airport „KIA“ und heißen Sie herzlich willkommen. Sie werden in Ihr Hotel in Moshi zum Abendessen und zur Übernachtung gebracht.
    Unterkunft: Planet Lodge (HP)

    Tag 2:
    Moshi – Machame Gate (1.800 m) – Machame Camp (2.980 m) 18 km, ca. 5-7 Stunden Gehzeit, ↑ 1.180 m
    Ihr Tag beginnt früh mit dem Briefing Ihres Bergführers über die bevorstehende Mount Kilimanjaro Besteigung und einem anschließenden Frühstück. Sie werden dann zum Machame Dorf gebracht. Hier können Sie noch Mineralwasser kaufen. Ihr Bergführer und Ihre Träger packen unterdessen die Ausrüstung und Ihr Zubehör zusammen. Anschließend werden Sie zum Machame Gate gebracht. Hier erfolgt die Registrierung. Manchmal sind die Straßen so schlammig, dass sie mit dem Auto nicht mehr passierbar ist. In diesem Fall laufen Sie die 3km zum Machame Gate. Nach der Registrierung wandern Sie durch einen Regenwald. Da es auf dieser Seite des Berges starke Regenfälle geben kann, sind die Wege manchmal matschig und rutschig. Es ist wichtig, dass Sie gute Schuhe und Gamaschen tragen und Wanderstöcke dabei haben. Auf halbem Weg nehmen Sie Ihr Mittagessen zu sich. Den Machame Campingplatz erreichen Sie am späten Nachmittag. Ihre Träger erreichen das Camp vor Ihnen und stellen zwischenzeitlich Ihr Zelt auf, während der Koch Ihr Abendessen zubereitet. Die Temperaturen können nachts bis auf den Gefrierpunkt sinken.
    Unterkunft: Machame Camp

    Tag 3:
    Machame Camp (2.980 m) – Shira Camp (3.840 m) 9 km, ca. 4-6 Stunden Gehzeit, ↑ 860 m
    Sie stehen früh auf und wandern an den höchsten Punkt der Vegetationsstufe. Der Wald geht über in eine sanfte Moorlandschaft. Nach einem kurzen Mittagessen und einer Erholungspause gehen Sie einen felsigen Grat entlang zum Shira Plateau. Shira ist der westlichste der drei Vulkangipfel des Kilimanjaro Plateaus. Er und der östliche Mawenzi sind älter als der schneebedeckte Hauptgipfel – der “Kibo” und daher schon stärker erodiert. Zwischen Shira und Kibo hat sich ein Plateau gebildet, das Shira Plateau, auf dem das Shira Camp liegt. Hier durchläuft man von ca. 3.400 m – 4.200 m die wohl spektakulärste und sonderbarste Vegetationszone am Mount Kilimanjaro – die Zone der mehrere Meter hohen Riesenlobelien und Riesen Senecien, die eine ganz eigenartige Landschaft formen. Abendessen und Übernachtung.
    Unterkunft: Shira Camp

    Tag 4:
    Shira Camp (3.840 m) – Lava Tower (4.630 m) – Barranco Camp (3.950 m) 15 km, ca. 7 Stunden Gehzeit, ↑ 110 m
    Nach dem Frühstück wandern Sie ostwärts und verlassen den immer spärlicher werdenden Wald. Sie durchqueren eine felsige Landschaft, bis Sie den Lava Tower 4.630 m erreichen. Der Lava Tower kann bestiegen werden. Nach dem Mittagessen in der Nähe des Lava Towers, erfolgt der Abstieg zum Barranco Camp. Auf dieser Strecke können Sie wunderschöne Bilder knipsen. Das Abendessen ist schon für Sie vorbereitet und die Zelte sind aufgebaut.
    Unterkunft: Barranco Camp

    Tag 5:
    Barranco Camp (3.950 m) – Karanga Camp (4.250 m) 8 km, ca. 3-4 Stunden Gehzeit, ↑ 300 m Akklimatisierungstag!
    Heute wandern Sie über die Barranco Wand bis zum Karanga Valley. Zu Beginn führt der Weg etwas steiler durch die Barranco Wand, in der Sie die ersten Höhenmeter (230 m) mit leichter Kletterei überwinden werden. Danach geht es bergab und wieder bergauf bis zum Karanga Camp. Nach dem Mittagessen und einer kurzen Pause steigen Sie noch ca. 1 Stunde weiter auf, damit Sie sich besser akklimatisieren können. Nach dem Abstieg zum Karanga Camp gibt es das wohlverdiente Abendessen.
    Unterkunft: Karanga Camp

    Tag 6:
    Karanga Camp (4.250 m) – Barafu Camp (4.550 m) 13 km, ca. 3-4 Stunden Gehzeit, ↑ 300 m
    Nachdem Sie eine Nacht unter der Barranco Wand verbracht haben, klettern Sie diese nun hinauf. Hier oben können Sie ermessen wie schön der Kilimanjaro wirklich ist. Die Strecke geht dann weiter in das Karanga Tal. Hier gibt es das letzte Wasser auf dem Weg. Sie haben nun die südliche Umrundung abgeschlossen und alle Blicke sind auf den Gipfel gerichtet. Sie müssen nur noch eine steilere Steinwüste zum Barafu Camp überwinden. Abendessen und Übernachtung.
    Unterkunft: Barafu Camp

    Tag 7:
    Gipfeltag!!! Barafu Camp (4.550 m) – Uhuru Spitze (5.895 m), 7 km Aufstieg, ca. 8 h Gehzeit, ↑ 1.345 m – Mweka Camp (3.100 m), 23 km Abstieg, 7-8 h Gehzeit Abstieg
    Um Mitternacht stehen Sie auf und nehmen ein leichtes Frühstück zu sich. Sie bereiten sich auf die Gipfelbesteigung vor. Sie steigen etwa 4 Stunden Richtung Nordwesten über schwere Geröllhalden und mögliche Schneefelder zwischen dem Rebmann und Ratzel Gletscher zum Stella-Point am Kraterrand. Hier machen Sie eine kurze Rast und können einen spektakulären Sonnenaufgang erleben. Am Stella Point treffen sich die Marangu Route und die Machame Route. Sie sind 5.861 m hoch. Nach weiteren 2 Stunden an der Kraterkante entlang erreichen Sie den Gipfel des Mount Kilimanjaro, den Uhuru Peak in 5.895 m Höhe, etwa um 6 Uhr zum Sonnenaufgang.

    Sie haben es geschafft!!!

    Nach einem Fotoshooting beginnt der etwa 3-stündige Abstieg zum Barafu Camp, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen werden. Nach einer kurzen Aufwärmphase steigen Sie weitere 1.500m hinab zum Mweka Camp. Hier beginnt bereits der Regenwald wieder. Abendessen und heißes Waschwasser sind für Sie vorbereitet. Später fallen Sie in den wohlverdienten Schlaf.
    Unterkunft: Mweka Camp

    Der Aufstieg beginnt nach Mitternacht mit Kopflampen und Taschenlampen. Es wird sehr kalt sein, bis Sie wieder absteigen. Sie benötigen all Ihre warmen Anziehsachen. Das ist mit Abstand der schwierigste Teil des Aufstieges. Langsames Gehen „pole, pole“ und eine optimistische Grundhaltung bringen Sie bis ganz nach oben!

    Tag 8:
    Mweka Camp (3.100 m) – Mweka Gate (1.970 m) 15 km, ca. 3 Stunden – Moshi/Arusha
    Nach einem wohlverdienten Frühstück, wandern Sie etwa 3 Stunden durch eine schöne Landschaft Richtung Machame Gate. Hier wird Ihnen eine Urkunde überreicht. Anschließend werden Sie in Ihr Hotel gebracht, zu einer Nachbesprechung mit Ihren Guides und zum Mittagessen.
    Unterkunft: Planet Lodge  je nach Ihrem Anschlussprogramm

    Tag 9:
    Moshi / Arusha
    Die Tour endet nach dem Frühstück. Je nach Ihrem weiteren Programm starten Sie zu einer Safari oder wir bringen Sie zum Kilimanjaro International Airport und Sie checken für Ihren Rückflug ein!

    – – Ende der Mount Kilimanjaro Besteigung – –

    Hinweis: Bergsteiger, die den Stella-Point erreicht haben, bekommen eine grüne Urkunde, Bergsteiger, die es bis ganz nach oben geschafft haben, bekommen eine goldene Urkunde.

    2019  Preise

    ab US$ 2.430.- pro Person

    Inklusive:

    • erster Tag Unterkunft mit HP
    • alle Mahlzeiten während des Auf- und Abstieges
    • alle Transfers
    • Unterkünfte in den Zelten
    • letzter Tag Unterkunft mit VP
    • Alle Parkgebühren und Camping Gebühren
    • Professionelle Englisch sprechende Bergführer
    • Einführung
    • Gehälter vom Bergführer und den Trägern

     

    Nicht inklusive:

    • Schlafsäcke und Bergsteigerausrüstung
    • alle persönlichen Ausgaben
    • Internationale Flüge und Visa Gebühren
    • Krankenversicherung, Reiseversicherung – die wir dringend empfehlen!
    • Alle Arten von Trinkgeldern
  • Mount Kilimanjaro Besteigung (Rongai Route)

    Dauer: 9 Tage, 8 Nächte, (Sie verbringen 7 Tage auf dem Kilimanjaro)
    Länge: 45 km Aufstieg – 36 km Abstieg
    Beschreibung: Die Mount Kilimanjaro Besteigung über die Rongai Route wird nur selten von Bergsteigern begangen. Etwa 12% der Kilimanjaro-Touristen entscheiden sich für diese Strecke. Sie beginnt nördlich des Kilimanjaro, in der Nähe der kenianischen Grenze. Da es in diesem Gebiet nur wenig Niederschlag gibt, ist die Vegetation eher spärlich. Daher wird die Rongai Route auch „Wüstenroute“ genannt. Sie haben einen herrlichen Blick auf die kenianische Savanne. Da bei dieser Route ein recht schneller Aufstieg auf über 4.000 m erfolgt, ist sie eher geeignet für Wanderer mit einer ausgeprägten körperlichen Fitness, Trekking-, sowie Höhenerfahrung bzw. Höhentraining. Die Übernachtung erfolgt in Zelten.

    Tag 1:
    Ankunft am Kilimanjaro International Airport – Marangu Hotel
    An Ihrem Ankunftstag werden Sie von uns am Flughafen in Empfang genommen und begrüßt. Wir bringen Sie in Ihr Hotel in Marangu zum Abendessen und zur Übernachtung. Sie treffen Ihren Mountain Guide, der mit Ihnen die Mount Kilimanjaro Besteigung bespricht.
    Unterkunft: Marangu Hotel (HP)

    Tag 2:
    Marangu Hotel (ca. 1.350 m) – Nale Moru Gate (ca. 2.000 m) – Sekimba Camp (2.600 m), ca. 8 km, 5 h Gehzeit, ca. ↑ 600 m
    Nach dem Frühstück werden Sie im Hotel abgeholt und umfahren den Kilimanjaro auf der Ostseite. Nach ca. 3-4 Stunden erreichen Sie den Nalemoru-Parkeingang, den Ausgangspunkt Ihrer Kilimanjaro Besteigung. Hier werden alle Formalitäten erledigt und ein vorbereitendes Gespräch mit dem Bergführer geführt. Während Ihre Papiere registriert werden, verteilen die Träger Ihr Gepäck untereinander. Das große Abenteuer beginnt. Zunächst wandern Sie entlang bewirtschafteter Felder der Bergbauern, und durch aufgeforstete Pinienwälder. Die Landschaft geht über in einen lichten Regenwald, in dem Sie, mit viel Glück, den schwarz-weißen Colobus Affen (Stummelaffen) sehen können. Die erste Etappe dauert etwa 4-5 Stunden zum Sekimba Camp – auch First Cave genannt- auf 2.600 m.
    Unterkunft: Sekimba Camp

    Tag 3:
    Sekimba Camp (2.600 m) – Kikelewa Camp (3.600 m), ca. 6-7 h Gehzeit, ↑ 1.000 m
    Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum Kikelewa Camp. Mit zunehmender Höhe wird die Vegetation kahler und macht einer einzigartigen Moor- und Heidelandschaft Platz. Auffällig sind die bis zu 5 m hohen Senecien, die Sie nur hier am Mount Kilimanjaro finden. Sie gehören zur Familie der Riesenkreuzkräuter. Bei klarem Wetter haben Sie eine tolle Sicht auf den Kibo, die östlichen Eisfelder und auf die gezackte Spitze des Mawenzi. Ebenso sehen Sie die kenianische Hochebene bis hin zum Amboseli National Park. Nach dem Mittagessen verlassen Sie die Hauptroute und gehen Richtung Mawenzi. Sie treffen am Nachmittag in Ihrem Camp ein, das in einer geschützten Senke liegt.
    Unterkunft: Kikelewa Camp

    Tag 4:
    Kikelewa Camp (3.600 m) – Mawenzi Tarn Camp (4.330 m), ca. 4 h Gehzeit, ca. ↑ 730 m
    Nach dem Frühstück müssen Sie einen kurzen, aber steilen Berghang hinter sich bringen, der Sie zu einem Bergsee führt. Sie gehen geradewegs dem imposanten Mawenzi entgegen. Hier befindet sich malerisch Ihr nächstes Camp, das Mawenzi Tarn Camp. Das Camp liegt direkt unter der sehr hohen Spitze des Mawenzi auf einem Plateau. Der freie Nachmittag dient zur Anpassung an die Höhe.
    Unterkunft: Mawenzi Tarn Camp

    Tag 5:
    Akklimatisierungstag
    Für Kletterprofis bietet sich die Möglichkeit den Hans Meyer Peak (5.148 m) zu erklimmen. Wanderer und Bergsteiger können einen Tagesausflug zur Mawenzi Hut, auf der Südseite des Mawenzi unternehmen. Sie erhöhen dadurch die Anpassung an die Höhe und Ihre Chancen, den Gipfel zu erreichen.
    Unterkunft: Mawenzi Tarn Camp

    Tag 6:
    Mawenzi Tarn Camp (4.330 m) – Kibo Hut (4.700 m), ca. 5 h Gehzeit, ↑ 470 m
    Die Vegetation verschwindet nun ganz, der Weg wird sandig und führt über Moränengestein hinab zum Kibo Sattel, der zwischen dem Mawenzi und dem Kibo liegt. Sie haben eine Rundumsicht auf den Kibo, den Shira sowie den Mount Meru und eine bizarre Mondlandschaft um sich herum. Sie überqueren die Kibo Wüste und haben den Gipfel immer vor sich im Blickfeld. Bevor Sie die School Hut erreichen, müssen Sie noch eine steile Felspassage überwinden. Während des Tages sollten Sie versuchen, soviel wie möglich zu essen in Vorbereitung für den Gipfeltag, der bereits sehr früh am darauf folgenden Tag startet. Nehmen Sie viele kleine Snacks am Nachmittag zu sich. Sie erreichen das Camp am frühen Nachmittag. Den Rest des Tages ruhen Sie sich aus und bereiten sich auf den Gipfeltag vor. Sie sollten Ihren Tagesrucksack für den Morgen packen und Ihre Kleidung im Voraus wechseln, damit Sie die korrekten Schichten für den Gipfeltag tragen. Sie gehen sehr früh schlafen und finden hoffentlich etwas Schlaf. Übernachtung auf dem Zeltplatz bei der School Hut.
    Unterkunft: Kibo Hut

    Tag 7:
    Kibo Hut (4.700 m) – Gillman`s Point (5.685 m) – Uhuru Peak (5.895 m) ca. 6 km und 8 h Gehzeit ↑ 1.195 m– Horombo Camp (3.720 m), ca. 21 km und 6 h Gehzeit
    Sie starten um Mitternacht über Geröllfelder und gefrorene Lava – Aschefelder bis Sie den Gillman`s Point erreichen. Jetzt müssen Sie Ihre ganzen Kräfte mobilisieren, um die letzten 1-2 h bis zum Uhuru Peak zum Sonnenaufgang bewältigen. Ein eiserner Wille ist gefragt.

    Sie haben es geschafft!!!

    Nach einem kurzen Aufenthalt in 5.895 m Höhe und einem Fotoshooting machen Sie sich bereit für den 3 stündigen Abstieg zur Kibo Hütte. Ihre Träger und der Koch warten auf Sie und versorgen Sie mit einer warmen Mahlzeit. Sie steigen weitere 3 h ab zur Horombo Hütte. Hier bekommen Sie ein Abendessen und der wohlverdiente Schlaf wartet auf Sie. Sie verbringen Ihre letzte Nacht am Berg.
    Unterkunft: Horombo Hut

    Der Aufstieg beginnt nach Mitternacht mit Kopflampen und Taschenlampen. Es wird sehr kalt sein, bis Sie wieder absteigen. Sie benötigen all Ihre warmen Anziehsachen. Das ist mit Abstand der schwierigste Teil des Aufstieges. Langsames Gehen „pole, pole“ und eine optimistische Grundhaltung bringen Sie bis ganz nach oben!

    Tag 8:
    Horombo Hut (3.720 m) – Marangu Gate (1.970 m) – Moshi
    Jetzt müssen Sie nur noch den letzten Abstieg, der etwa 6 h auf der gut ausgebauten Marangu Route dauert, bewältigen. Wir holen Sie am Fuße den Mount Kilimanjaro ab und Sie bekommen Ihre Urkunde ausgehändigt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit Ihrem Guide bringen wir Sie nach Moshi in Ihr Hotel.
    Unterkunft: Planet Lodge

    Tag 9:
    Moshi
    Die Tour endet nach dem Frühstück. Ja nach Ihrem Anschluss Programm bringen wir Sie zum Kilimanjaro International Airport oder Sie starten zu einer Safari oder hängen noch ein paar Tage Sansibar an!

    – – Ende der Mount Kilimanjaro Besteigung – –

    Hinweis: Bergsteiger, die den Stella-Point erreicht haben, bekommen eine grüne Urkunde, Bergsteiger, die es bis ganz nach oben geschafft haben, bekommen eine goldene Urkunde.

    2019Preise

    ab US$ 2.430.- pro Person

    Inklusive:

    • 2 Tage Unterkunft am ersten und letzten Tag (HP und VP)
    • alle Mahlzeiten während des Auf- und Abstieges
    • alle Transfers
    • Unterkünfte in Zelten
    • Alle Parkgebühren
    • Professionelle Englisch sprechende Bergführer
    • Einführung
    • Gehälter vom Bergführer und den Trägern

     

    Nicht inklusive:

    • Schlafsäcke und Bergsteigerausrüstung
    • alle persönlichen Ausgaben
    • Internationale Flüge und Visa Gebühren
    • Krankenversicherung, Reiseversicherung – die wir dringend empfehlen!
    • Alle Arten von Trinkgeldern
  • Mount Kilimanjaro Besteigung (Umbwe Route)
    über Arrow Glacier Camp

    Dauer: 9 Tage, 8 Nächte, Sie verbringen 7 Tage auf dem Berg
    Länge: 31 km Aufstieg – 21 km Abstieg
    Beschreibung: Die Mount Kilimanjaro Besteigung über die Umbwe Route ist die schwerste, spektakulärste und direkteste Besteigung zum Gipfel. Mit den sehr steilen Anstiegen über die Western Breach ist es auch die kürzeste Route zum Gipfel und bietet atemberaubende Blicke auf den Kibo. Die Übernachtung erfolgt in Zelten! Sie sollten eine gewisse Bereitschaft zum Komfortverzicht mitbringen. Einige Zeltplätze verfügen nur über sehr einfache sanitäre Anlagen, die nicht unbedingt den europäischen Anforderungen entsprechen.

    Diese Route empfehlen wir nur ambitionierten Wanderern mit ausgeprägter körperlicher Fitness sowie Trekking-Erfahrung. Da sie ohne große Umwege zum Gipfel führt, sollten Wanderer, die sich für diese Route entscheiden, bereits über ausgeprägte Höhen Erfahrung bzw. Höhentraining verfügen. Gerade die beiden ersten Tage sind extrem anstrengend und zudem noch felsig, sodass eine gute und trainierte Trittsicherheit förderlich ist. Am dritten Tag geht die Route in die Machame Route über.

    Tag 1:
    Ankunft Kilimanjaro International Airport – Moshi
    An Ihrem Ankunftstag werden Sie von uns am Flughafen in Empfang genommen und begrüßt. Wir bringen Sie in Ihr Hotel nach Moshi zum Abendessen und zur Übernachtung. Sie bekommen von Ihrem Mountain Guide noch ein Briefing über die Mount Kilimanjaro Besteigung.
    Unterkunft: Planet Lodge (HP)

    Tag 2:
    Moshi – Umbwe Gate (1.800 m) – Umbwe Camp (2.950 m) ca. 4-5 h Gehzeit, ↑ 1.150 m
    Nach dem Frühstück lernen Sie Ihren Bergführer kennen, der Ihnen ein Briefing über die bevorstehende Tour geben wird. Sie werden zum Umbwe Gate gebracht. Hier werden alle Formalitäten erledigt, die Registrierung, das Abwiegen des Gepäcks und die Verteilung auf die Träger. Die Route folgt zunächst einem sanft ansteigenden Wald Pfad, der dann immer steiler und enger wird, wenn Sie die Bergkette zwischen dem Lonzo und Umbwe Fluss hinaufklettern. Sie wandern durch einen Urwald mit einer faszinierenden Pflanzenvielfalt. Nach ca. 5h erreichen Sie das Camp.
    Unterkunft: Umbwe Camp

    Tag 3:
    Umbwe Camp (2.950 m) – Barranco Camp (3.950 m) ca. 6h, ↑ 1.000 m
    Sie verlassen das Zelt Camp und folgen einem nun immer enger und steiler werdenden Weg. Eine ca. 14m hohe Felspassage muss überwunden werden. Die Vegetation wird kahler und der Regenwald lichtet sich, bis Sie eine Moor- und Heidelandschaft erreichen. Riesenlobelien und Riesen Senecien säumen Ihren Weg. Sie haben heute wieder 1000 Höhenmeter überwunden.
    Unterkunft: Barranco Camp

    Tag 4:
    Akklimatisierungsstag:
    Barranco Camp (3.950 m)
    Heute gehen Sie vom Barranco Camp zum Lava Tower und wieder zurück. Dieser Tag dient zur besseren Akklimatisierung an die Höhe.
    Unterkunft: Barranco Camp

    Tag 5:
    Barranco Camp (3.950 m) – Lava Tower (4.630 m) – Arrow Glacier Camp (4.800 m), ca. 5 h, ↑ 850 m
    Nach dem Frühstück geht es Richtung Norden weiter zum Arrow Glacier Camp. Sie müssen zunächst den steilen Anstieg der Barranco Felswand auf ca. 4.300m überwinden. Sie haben eine traumhafte Aussicht auf den Kibo. Anschließend gehen Sie weiter zum Arrow Glacier Camp. Dieser Tag dient etwas der Erholung und Vorbereitung für den Gipfeltrag.
    Unterkunft: Arrow Glacier Camp

    Tag 6:
    Arrow Glacier Camp (4.800 m) – Crater Summit Camp (5.700 m) ca. 5h, ↑ 900 m
    Diese Etappe ist gezeichnet von steilen Anstiegen und wird für Sie der härteste Tag werden. Die Vegetation wird immer spärlicher, dafür werden Sie mit einem grandiosen Ausblick auf den Mount Meru, den Mawenzi und natürlich auf den Kibo belohnt. Der Weg führt Sie weiter stetig bergauf über eine steilere Steinwüste bis zur Kraterkante, die Western Breach. Es wird kalt. Sie sehen links von sich das nördliche Eisfeld und den Furtwängler Gletscher direkt vor sich. Sie erreichen das letzte Camp vor der Gipfelbesteigung, das Crater Summit Camp. Abendessen und Übernachtung.
    Unterkunft: Crater Summit Camp

    Tag 7:
    Crater Summit Camp (5.700 m) – Uhuru Peak (5.895 m) ca. 2 h – Mweka Camp (3.100 m) ca. 7-8 h
    Die letzte Etappe zum Gipfel beginnt um 4h am frühen Morgen mit einem letzten steilen Aufstieg zum Uhuru Peak. Es sind nur noch 195 Höhenmeter und ca. 2h Gehzeit zu überwinden und Sie haben den Uhuru Peak erreicht.

    Sie haben es geschafft!!!

    Nach einem kurzen Aufenthalt in 5.895 m Höhe und einem Fotoshooting machen Sie sich bereit für den Abstieg zum Mweka Camp. Der Abstieg erfolgt über die Mweka Route. Sie benötigen etwa 3 h bis zum Barafu Camp über die inzwischen aufgetauten Geröllfelder. Hier legen Sie eine Pause ein und nehmen Ihr wohlverdientes Mittagessen zu sich. Nach dem Essen steigen Sie weiter ab zum Mweka Camp. Der Abstieg ist nicht mehr so steil, dafür aber noch lang. Es wird Ihre letzte Nacht auf dem Berg werden.
    Unterkunft: Mweka Camp

    Der Aufstieg beginnt nach Mitternacht mit Kopflampen und Taschenlampen. Es wird sehr kalt sein, bis Sie wieder absteigen. Sie benötigen all Ihre warmen Anziehsachen. Das ist mit Abstand der schwierigste Teil des Aufstieges. Langsames Gehen „pole, pole“ und eine optimistische Grundhaltung bringen Sie bis ganz nach oben!

    Tag 8:
    Mweka Camp (3.100 m) – Mweka Gate (1.980 m) ca. 3 h Gehzeit – Moshi
    Nach dem Frühstück wandern Sie weiter zum ca. 6 km entfernten Mweka Gate. Sie gehen ca. 3 h bevor wir Sie am Gate in Empfang nehmen. Hier erhalten Sie Ihre Urkunde für eine erfolgreiche Kilimanjaro Besteigung. Sie werden noch ein gemeinsames Mittagessen mit Ihren Guides zu sich nehmen, bevor wir Sie ins Hotel bringen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
    Unterkunft: Planet Lodge

    Tag 9:
    Moshi
    Die Tour endet nach dem Frühstück. Ja nach Ihrem Anschluss Programm bringen wir Sie zum Kilimanjaro International Airport oder Sie starten zu einer Safari oder hängen noch ein paar Tage Sansibar an!

    – – Ende der Mount Kilimanjaro Besteigung – –

    Hinweis: Bergsteiger, die den Stella-Point erreicht haben, bekommen eine grüne Urkunde, Bergsteiger, die es bis ganz nach oben geschafft haben, bekommen eine goldene Urkunde.

    2019 Preise

    ab US$ 2.680.- pro Person

    Inklusive:

    • 2 Tage Unterkunft am ersten und letzten Tag (HP und VP)
    • alle Mahlzeiten während des Auf- und Abstieges
    • alle Transfers
    • Unterkünfte in Zelten
    • Alle Parkgebühren
    • Professionelle Englisch sprechende Bergführer
    • Einführung
    • Gehälter vom Bergführer und den Trägern

     

    Nicht inklusive:

    • Schlafsäcke und Bergsteigerausrüstung
    • alle persönlichen Ausgaben
    • Internationale Flüge und Visa Gebühren
    • Krankenversicherung, Reiseversicherung – die wir dringend empfehlen!
    • Alle Arten von Trinkgeldern
  • Mount Kilimanjaro Besteigung Lemosho Route

    Dauer: 9 Tage, 8 Nächte (Sie verbringen 7 Tage auf dem Berg)
    Länge: 49 km Aufstieg – 22 km Abstieg
    Beschreibung: Die Mount Kilimanjaro Besteigung über die Lemosho Route ist ein wunderbarer und eher selten begangener Aufstieg zum Kilimanjaro. Sie haben eine tolle Aussicht Richtung Nordwesten zum Amboseli National Park in Kenia und zum Mount Meru. Die Route ist zudem ideal für eine sorgfältige Akklimatisation da man langsam aufsteigt und viel Zeit unterhalb von 4.000 m verbringt. Viele Bergsteiger schreckt die lange Anfahrt von Moshi ab und zählt deswegen zu der am wenigsten begangenen aber reizvollsten Routen. Am Shira Camp trifft die Lemosho Route auf die Machame Route.

    Die Übernachtung erfolgt in Zelten! Sie sollten eine gewisse Bereitschaft zum Komfortverzicht mitbringen. Einige Zeltplätze verfügen nur über sehr einfache sanitäre Anlagen, die nicht unbedingt den europäischen Anforderungen entsprechen.

    Tag 1:
    Ankunft Kilimanjaro Airport – Moshi
    Wir begrüßen Sie am Kilimanjaro Airport in Tansania und heißen Sie herzlich willkommen. Danach bringen wir Sie in Ihr Hotel in Moshi zum Abendessen. Sie treffen Ihren Mountain Guide, der mit Ihnen die Mount Kilimanjaro Besteigung bespricht.
    Unterkunft:  Planet Lodge(HP)

    Tag 2:
    Moshi – Londorossi Gate (2.250 m) – Lemosho Glades (2.100 m) – Mti Mkubwa Camp (2.800 m) 7 km ca. 3-4 Stunden Gehzeit, ↑ 550 m
    Ihr Tag beginnt früh mit dem Briefing Ihres Bergführers und einem anschließenden Frühstück. Sie werden dann zum Londorossi Gate gebracht, dann weiter zu den Lemosho Glades. Die Fahrt führt über eine sehr holprige Piste und dauert knapp 3h. Nachdem Ihr Bergführer und die Träger Ihr Gepäck umgepackt und verstaut haben, beginnt der Aufstieg durch einen faszinierenden, dichten Regenwald, in dem sich Colobus Affen von Ast zu Ast hangeln zum Mti Mkubwa Camp. Manchmal kann man sogar Büffel und Elefanten sehen. Am späteren Nachmittag erreichen Sie das Camp.
    Unterkunft: Mti Mkubwa Camp

    Tag 3:
    Mti Mkubwa Camp (2.800 m) – Shira Camp 1 (3.500 m) ca.5 h – Shira Camp 2 (Cathedral 3.850 m) 9 km ca. 4-6 Stunden Gehzeit, ↑ 1.050 m
    Sie stehen früh auf und wandern an den höchsten Punkt der Vegetationsstufe. Der Wald geht über in eine sanfte Moorlandschaft. Nach einem kurzen Mittagessen und einer Erholungspause gehen Sie einen felsigen Grat entlang zum Shira Plateau. Shira ist der westlichste der drei Vulkangipfel des Kilimanjaro Plateaus. Er und der östliche Mawenzi sind älter als der schneebedeckte Hauptgipfel – der “Kibo” und daher schon stärker erodiert. Zwischen Shira und Kibo hat sich ein Plateau gebildet, das Shira Plateau, auf dem das Shira Camp liegt. Hier durchläuft man von ca. 3.400 m – 4.200 m die wohl spektakulärste und sonderbarste Vegetationszone am Mount Kilimanjaro – die Zone der mehrere Meter hohen Riesenlobelien und Riesen Senecien, die eine ganz eigenartige Landschaft formen. Abendessen und Übernachtung.
    Unterkunft: Shira Camp

    Tag 4:
    Shira Camp (3.840 m) – Lava Tower (4.630 m) – Barranco Camp (3.950 m) 15 km ca. 7 Stunden Gehzeit, ↑ 110 m
    Nach dem Frühstück wandern Sie ostwärts und verlassen den immer spärlicher werdenden Wald. Sie durchqueren eine felsige Landschaft, bis Sie den Lava Tower 4.630 m erreichen. Der Lava Tower kann bestiegen werden. Nach dem Mittagessen in der Nähe des Lava Towers, erfolgt der Abstieg zum Barranco Camp. Auf dieser Strecke können Sie wunderschöne Bilder knipsen. Das Abendessen ist schon für Sie vorbereitet. Übernachtung im Camp.
    Unterkunft: Barranco Camp

    Tag 5:
    Barranco Camp (3.950 m) – Karanga Camp (4.250 m) 8 km, ca. 3-4 Stunden Gehzeit, ↑ 300 m Akklimatisierungstag!
    Heute wandern Sie über die Barranco Wand bis zum Karanga Valley. Zu Beginn führt der Weg etwas steiler durch die Barranco Wand, in der Sie die ersten Höhenmeter (230 m) mit leichter Kletterei überwinden werden. Danach geht es bergab und wieder bergauf bis zum Karanga Camp. Nach dem Mittagessen und einer kurzen Pause steigen Sie noch ca. 1 Stunde weiter auf, damit Sie sich besser akklimatisieren können. Nach dem Abstieg zum Kranga Camp gibt es das wohlverdiente Abendessen.
    Unterkunft: Karanga Camp

    Tag 6:
    Karanga Camp (4.250 m) – Barafu Camp (4.550 m) 13 km, ca. 3-4 Stunden Gehzeit, ↑ 300 m
    Nachdem Sie eine Nacht unter der Barranco Wand verbracht haben, klettern Sie diese nun hinauf. Hier oben können Sie ermessen wie schön der Kilimanjaro wirklich ist. Die Strecke geht dann weiter in das Karanga Tal. Hier gibt es das letzte Wasser auf dem Weg. Sie haben nun die südliche Umrundung abgeschlossen und alle Blicke sind auf den Gipfel gerichtet. Sie müssen noch eine steilere Steinwüste zum Barafu Camp überwinden. Abendessen und Übernachtung.
    Unterkunft: Barafu Camp

    Tag 7:
    Gipfeltag!!! Barafu Camp (4.550 m) – Uhuru Spitze (5.895 m), 7 km Aufstieg, ca. 8 h Gehzeit, ↑ 1.345 m – Mweka Camp (3.100 m), 23 km Abstieg, 7-8 h Gehzeit Abstieg
    Um Mitternacht stehen Sie auf und nehmen ein leichtes Frühstück zu sich. Sie bereiten sich auf die Gipfelbesteigung vor. Sie steigen etwa 6 Stunden Richtung Nordwesten über schwere Geröllhalden und mögliche Schneefelder zwischen dem Rebmann und Ratzel Gletscher zum Stella-Point am Kraterrand. Hier machen Sie eine kurze Rast. Am Stella Point treffen sich die Marangu Route und die Machame Route. Sie sind 5.861 m hoch. Nach weiteren 2 Stunden an der Kraterkante entlang erreichen Sie den Gipfel des Mount Kilimanjaro, den Uhuru Peak in 5.895m Höhe zum Sonnenaufgang.

    Sie haben es geschafft!!!

    Nach einem Fotoshooting beginnt der etwa 3-stündige Abstieg zum Barafu Camp, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen werden. Nach einer kurzen Aufwärmphase steigen Sie weitere 1.500 m hinab zum Mweka Camp. Hier beginnt bereits der Regenwald wieder. Abendessen und heißes Waschwasser sind für Sie vorbereitet. Später fallen Sie in den wohlverdienten Schlaf.
    Unterkunft: Mweka Camp

    Der Aufstieg beginnt nach Mitternacht mit Kopflampen und Taschenlampen. Es wird sehr kalt sein, bis Sie wieder absteigen. Sie benötigen all Ihre warmen Anziehsachen. Das ist mit Abstand der schwierigste Teil des Aufstieges. Langsames Gehen „pole, pole“ und eine optimistische Grundhaltung bringen Sie bis ganz nach oben!

    Tag 8:
    Mweka Camp (3.100 m) – Mweka Gate (1.980 m) – 15 km ca. 3 Stunden – Moshi
    Nach einem wohlverdienten Frühstück, wandern Sie etwa 3 Stunden durch eine schöne Landschaft Richtung Machame Gate. Hier wird Ihnen eine Urkunde überreicht. Anschließend werden Sie in Ihr Hotel gebracht, zu einer Nachbesprechung mit Ihren Guides und zum Mittagessen.
    Unterkunft: Planet Lodge

    Tag 9:
    Moshi – Kilimanjaro International Airport
    Die Tour endet nach dem Frühstück. Sie werden zum Kilimanjaro International Airport gebracht oder zu einem anderen Punkt Ihrer Wahl.

    – – Ende der Mount Kilimanjaro Besteigung – –

    Hinweis: Bergsteiger, die den Stella-Point erreicht haben, bekommen eine grüne Urkunde, Bergsteiger, die es bis ganz nach oben geschafft haben, bekommen eine goldene Urkunde.

    2019 Preise

    ab US$ 2.430.- pro Person

    Inklusive:

    • 2 Tage Unterkunft am ersten und letzten Tag (HP und VP)
    • alle Mahlzeiten während des Auf- und Abstieges
    • alle Transfers
    • Unterkünfte in den Zelten
    • Alle Parkgebühren und Camping Gebühren
    • Professionelle Englisch sprechende Bergführer
    • Einführung
    • Gehälter vom Bergführer und den Trägern

     

    Nicht inklusive:

    • Schlafsäcke und Bergsteigerausrüstung
    • alle persönlichen Ausgaben
    • Internationale Flüge und Visa Gebühren
    • Alle Arten von Trinkgeldern
    • Krankenversicherung, Reiseversicherung – die wir dringend empfehlen!
  • kilimanjaro-route-map
  • Hinweise für Reisen in große Höhen

    Die Höhenkrankheit kann ab einer Höhe von 3.000 m vorkommen und äußert sich durch folgende Symptome: Erschöpfung, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Halluzinationen, Schlaf- und Appetitlosigkeit, Erbrechen, trockener Husten mit Auswurf. Die milden Formen der Erkrankung klingen meist innerhalb weniger Tage von selbst ab. Sollte dies nicht der Fall sein, so bleibt als letzte Möglichkeit der Linderung nur, den Betreffenden auf eine niedrigere Höhe zu bringen. Verspürt er dann keine Erleichterung, so könnte durchaus eine andere Erkrankung vorliegen.

    Warum kann es zur Höhenkrankheit kommen?

    Der Organismus ist bei großen Höhen zunächst um ein annähernd normales Sauerstoffangebot für seine Zellen bemüht. Diese Alarmreaktion (verstärkte Atmung und erhöhter Pulsschlag) schützen den Körper, während er langfristigere Anpassungsvorgänge vorbereitet. Die verstärkte Atmung wird als wirksamstes Mittel beibehalten. Zusätzlich bildet er ein neues Hämaglobin und steigert die Anzahl der roten Blutkörperchen. Unter normalen Bedingungen sind zwischen 20 und 30 Prozent der Blutkapillaren des Körpers inaktiv. Bei verringertem Luftdruck werden einige von ihnen herangezogen, das Gewebe effektiver mit Blut zu versorgen. Innerhalb der Zellen schließlich fördern enzymatische Anpassungsvorgänge den anaeroben (sauerstoffunabhängigen) Stoffwechsel. Auf Sauerstoffmangel reagiert der Organismus in komplizierter, scheinbar widersprüchlicher Weise. Die Atmung wird tiefer und schneller, sodass mehr Luft tief in die Lungen gelangt; der Sauerstoffpartialdruck in den Lungenbläschen steigt, und die Kohlendioxid Konzentration im Blut sinkt. Diese Reaktionen provozieren allerdings eine Krise: Zwar kann und muss dem Sauerstoffmangel durch Hyperventilation abgeholfen werden, doch würde das dadurch bedingte Sinken des Kohlendioxidspiegels das Säure-Basen-Gleichgewicht stören und einen Anstieg des PH-Wertes, eine Alkalose zur Folge haben. Diese Zwangslage meistert der Organismus durch einen Kompromiss: Er forciert die Atmung so weit, dass die Lungenbläschen mehr Sauerstoff erhalten, scheidet zugleich aber über die Nieren vermehrt Hydrogenkarbonat aus, um die drohende Alkalose zu kompensieren. Wie wirkungsvoll sich der Körper akklimatisiert, hängt davon ab, ob die beiden gegensätzlichen Forderungen – zusätzliches Sauerstoffangebot und konstanter PH-Wert – erfüllt werden. Damit entscheidet sich, ob man von der Höhenkrankheit verschont bleibt oder nicht.

    Welche Verhaltensregeln sind zur Vermeidung der Höhenkrankheit unbedingt zu beachten?

    Akklimatisation: Gegen die Beschwerden der Höhenkrankheit hilft nur eine richtige und vorsichtige Höhenanpassung nach der Regel.
    “Gehen Sie nicht zu schnell hoch – Gehen Sie langsam!”
    Gesundheitlicher Check-up: Wir empfehlen vor Reiseantritt, Ihren Hausarzt aufzusuchen und Ihre körperliche Konstitution (z.B. Blutdruck, Puls etc.) überprüfen zu lassen.
    Kondition: Entgegen der weit verbreiteten Annahme kann eine gute Kondition leider nicht die Höhenkrankheit verhindern, jedoch ist ein Trainingsprogramm zur Verbesserung der allgemeinen Ausdauer als Reisevorbereitung dahin gehend hilfreich, dass Gelenk- und Muskelschmerzen vorgebeugt werden kann.
    Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme: Führen Sie Ihrem Körper mindestens 3 x täglich vitaminreiche Nahrung zu und trinken Sie viel Tee oder Wasser, mindestens 4–5 Liter am Tag und vermeiden Sie generell Alkohol.
    Selbstdisziplin: Beachten Sie, dass Ihr Körper in größeren Höhen sehr empfindlich auf Überanstrengung reagiert. Vermeiden Sie unnötige Anstrengungen und passen Sie Ihre Bewegungen, insbesondere Ihre Wander Geschwindigkeit, den großen Höhen an. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Atmung und versuchen Sie stets, zur Vermeidung von Erkältungen, durch die Nase und nicht durch den Mund zu atmen.
    Folgende Dinge empfehlen wir Ihnen zur Mitnahme:
    -> Mindestens zwei geeignete Transport Flaschen für Tee oder Wasser
    -> Hochgebirgs-Sonnenschutz, d.h. mindestens Faktor 20 (besser 40) und ein geeignetes Pflegemittel für die Lippen
    -> Teleskop Stöcke zur Entlastung der Zwischenrippen-Atmung
    -> Kopfbedeckung und Stirnband
    Bei ernsteren Beschwerden bitten wir Sie dringend, diese nicht zu verschweigen, sondern sich an Ihren Bergführer zu wenden.

    Informationen über die Höhenkrankheit
    (zum Ausrucken als pdf)

  • Reisedokumente

    • Reisepass mit gültigem Visum, internationaler Impfausweis, Kopien der wichtigsten Dokumente
    • Flugticket
    • Brustbeutel oder Gürtel für Papiere, Geld usw.
    • Kreditkarten
    • Bargeld, Schecks, Bargeld ca. US$ 500.- (US$ 350.- bis US$ 385.- sollte man für Trinkgeld einrechnen => abhängig von Dauer und Anzahl der Crew)

     

    Wesentliche Dinge

    • Trekkingtasche, Seesack oder robuste Reisetasche (wasserdicht)
    • Tagesrucksack 10-15 l
    • Riemen, um etwas am Rucksack oder Ähnliches zu befestigen zu können
    • Teleskop Stöcke, mit Korkenhandgriff, da es in Afrika warm ist
    • Kleine Reisetasche zur Gepäckaufbewahrung im Hotel
    • Schlafsack, ca. 1000 g Daune, Komfortbereich -25° C bis -10° C mit wasserdichtem Packsack
    • Therm-a-rest-Matte oder Isomatte (klein, robust und bequem)
    • Kilimanjaro Karte

     

    Ausrüstung für große Höhen

    • Goretexjacke mit herausnehmbarem Fleece und Kapuze
    • Anorak mit Membranenverarbeitung oder Anorak + wasserfestem Überanorak
    • Überhose für nachts und für den Gipfeltag
    • 2x Fleecehemden (Polartec 200-300)
    • 1x Fleecepullover (Polartec 300)
    • Unterwäsche, davon 1 Garnitur lang, empfehlenswert Funktionswäsche
    • Socken/Kniestrümpfe empfehlenswert Funktionswäsche
    • Warme Mütze, Fleecemütze am Gipfeltag
    • Fäustel oder Fingerhandschuhe wasserdicht
    • Überhandschuhe
    • Regenschutz ist gleichzeitig auch Windschutz
    • Gamaschen, auch gut gegen Kälte
    • Fingerhandschuhe oder Fäustlinge aus Fleece mit Windstopper-Membranen
    • Trinkflasche aus Alu oder 2x Trinkbeutel a 1,5 l mit Trinkschlauch (evtl. mit Namen beschriften)
    • Thermos-Isolier-Flasche aus Edelstahl beides zusammen mindestens 2 Liter, sehr gut für den Gipfeltag (evtl. mit Namen beschriften)
    • Wasseraufbereitungsmittel !!!
    • Stirnlampe (Ersatzbatterien, Ersatzbirne)
    • leichtes Taschenmesser (mit Schere, ist immer gut) und Feuerzeug
    • Ersatzbatterien
    • Höhenmesser
    • Zusatzverpflegung – Süßigkeiten, Traubenzucker, Brausepulver …
    • ein paar Teelichter (können das Zelt angenehm wärmen)
    • Elektrolytgetränke

     

    Wanderausrüstung

    • Allgemeine Bekleidung für An- und Abreise, evtl. zusätzliches sauberes T-Shirt für die Rückreise
    • 2x Trekkinghose, lang (Ziphosen mit entfernbaren Beinen)
    • 4x T-Shirts

     

    Schuhe/Fußbekleidung

    • Stabile Trekkingstiefel mit Stollenprofil und Absatz (GoreTex o.ä.) + Putzzeug, Ersatzschnürsenkel
    • Turnschuhe für An-/Abreise und Lageraufenthalte

     

    Allgemeine Ausrüstung

    • Sonnen-/Lippenschutz, Faktor 50.
    • Sonnenhut
    • Sonnenbrille 100% UV-Schutz
    • Ersatzbrille/-linsen für Brillenträger

     

    Toilettenartikel

    • Persönliche Waschutensilien, Zahnbürste und Zahncreme
    • Toilettenpapier
    • 1 Handtuch

     

    Erste-Hilfe-Ausrüstung

    • Bergsteigerapotheke, Malarone, Ibuprofen-Tabletten, Insektenschutz, Pflaster und Gehwohl o.ä
    • Immodium
    • Schmerztabletten

     

    Persönliche Dinge

    • Schreibzeug
    • Tagebuch
    • Foto/Video
      • bitte nehmen Sie 3 aufgeladene Akkus mit, denn durch die Kälte entladen sie sich sehr schnell, es gibt unterwegs nur eingeschränkt Auflademöglichkeiten
      • zusätzliche Objektive gut vor Feuchtigkeit schützen
      • wasserdichte Kamera für Regentage
      • falls Sie extra eine neue Videokameras o.ä. für die Besteigung gekauft haben, eignen Sie sich bitte das Handling zu Hause an
      • Zweitakku für Videokamera
      • Tasche für die Videokamera, um den Akku von der Videokamera trennen zu können
      • Kleine zusätzliche wetterfeste Kamera für den Gipfeltag (Sie sind müde, es ist kalt, aber mit einer kleinen Kamera gelingen Ihnen vielleicht ein paar Schnappschüsse)
      • Spiegelreflexkamera ist sehr empfehlenswert
      • Weitwinkelobjektive, machen die Landschaft und das “Zeltleben” lebendiger
    • Literatur
    • Fernglas
    • 2-3 Beutel für dreckige Wäsche o.ä.
    • Zusätzliche Plastikbeutel, um Nasses von Trockenem im Rucksack zu trennen