Mikumi National Park

Comment are off

Der Mikumi National Park stellt den nordwestlichen Teil des riesigen Selous-Ökosystems dar und befindet sich ca. 300 km westlich von Dar-es-Salaam. Mikumi National Park ist mit 3.230 km² der 4. größte National Park in Tansania und stellt einen Teil des weit größeren Ökosystems, des riesigen Selous Game Reserve dar.
Mikumi hat aufgrund des National Park Status eine höhere Wilddichte als Selous. Mikumi liegt in einer Ebene, die rundum von Bergen umgeben ist. Die Schatten dieser Berge schaffen ein ganz besonderes Licht, was viele Fotografen schätzen.

Er wird von der asphaltierten Dar-es-Salaam – Iringa – Straße durchschnitten und ist deswegen der zugänglichste Teil einer 75.000 km² großen Wildnis, die sich nach Osten fast bis zum Indischen Ozean erstreckt. Das beliebte Herzstück des Parks, die Mkata-Schwemmebene mit ihrem offenen Horizont und der reichen Tierwelt, wird oft mit den berühmteren Ebenen der Serengeti verglichen. Zebra-, Gnu-, Impala- und Büffelherden durchziehen dieses Gebiet. In den vereinzelten schattigen Akazien-Beständen entlang des Mkata Flusses, wo sich auch Mikumis Elefanten gerne aufhalten, sind Giraffen auf Futtersuche. Nicht zuletzt dank dem guten Wegenetz ist die Mkata-Schwemmebene vielleicht der verlässlichste Ort in Tansania, um die mächtige Eland Antilope, die größte Antilopenart der Welt, zu beobachten. Der Große Kudu und die Rappenantilope leben in den Miombo Wald bedeckten Ausläufern der Berge, die sich an den Parkgrenzen erheben.

Mehr als 400 Vogelarten sind auf dem Gebiet des Parks bekannt, unter ihnen solch farbige Bewohner wie die Grünscheitelracke, der Gelbkehlpieper und der Gaukler. Während der Regenzeit gesellen sich Scharen von europäischen Zugvögeln zu ihnen. Hauptattraktion der zwei Wasserstellen 5 km nördlich des Park-Haupteingangs, sind die Flusspferde, die dort in Gesellschaft ständig wechselnder Wasservogelpopulationen leben.

In den Ebenen des Mikumi National Parks befinden sich Grasflächen, die zeitweise überflutet werden und dann versumpfen. An den kleinen Berghängen im Osten und Westen des Parks herrscht Miombo Wald vor. Löwen, Wildhunde, Giraffen, Zebras, verschiedene Antilopen- und Gazellenarten, Rappenantilope sowie Gnus und Kaffernbüffel sind häufig anzutreffen. Der Park zeichnet sich durch einen hohen Löwenbestand aus. Große Teile des Parks sind von der Tse-Tse-Fliege infiltriert.

Lage: 4h Autofahrt von Dar-es-Salaam oder 1h Flug von Dar-es-Salaam